Die Zukunft beginnt jetzt!

Der Wettbewerb um die zukünftige Entwicklung des Geländes „Am Alten Güterbahnhof“ in Duisburg ist entschieden. Im März 2021 tagte die Jury des städtebaulich-freiraumplanerischen Wettbewerbs. Am Ende kürte das Gremium den Entwurf „Duisburger Dünen“ (CKSA Christoph Kohl Stadtplaner Architekten und Fugmann Janotta und Partner mbH, beide Berlin) einstimmig und mit deutlichem Abstand zum Sieger des Verfahrens.
Wir stellen Ihnen den Siegerentwurf vor.

mehr erfahren

Das Projekt

Das Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs liegt zentral in der Duisburger Innenstadt, südlich des Hauptbahnhofs. Die Fläche hat eine bewegte Geschichte, die GEBAG möchte das Gelände nun in eine neue Zukunft führen.

Die Fläche

MSV-Stadion, Multi Casa, Möbelhaus oder Designer Outlet Center: Das Gelände am ehemaligen Güterbahnhof südlich des Duisburger Hauptbahnhofs blickt auf eine wechselvolle Geschichte zurück – bis hin zu den tragischen Folgen der Loveparade-Katastrophe im Jahr 2010. Doch wie geht es mit der seit Jahren brachliegenden Fläche weiter?

Daten & Fakten

Das Gelände Am Alten Güterbahnhof befindet sich nur wenige Minuten südlich vom Duisburger Hauptbahnhof entfernt, in bester innenstädtischer Lage. Die Fläche wird flankiert von der A 59 im Westen sowie der ICE-Bahntrasse im Osten.

  • GEBAG Flächen­entwicklungs­gesellschaft mbH
    Eigentümerin
  • 300.000 m²
    Fläche gesamt
  • 150 Jahre
    Geschichte

Aktuelles

Am Alten Angerbach

Rat entscheidet über Vergabe von Grundstücken Am Alten Angerbach

Der Rat der Stadt Duisburg entscheidet in seiner heutigen Sitzung im nicht-öffentlichen Teil über die Vergabe von Grundstücken im Neubaugebiet „Am Alten Angerbach“ an private Bauherren.

Konkret geht es in einem ersten Schritt um 32 Baugrundstücke im ersten und zweiten Bauabschnitt des Gebiets, die voraussichtlich zwischen 279 und 558 Quadratmetern groß sein werden. Bisher haben sich bereits über 1.500 Interessenten bei der GEBAG vormerken lassen.

Oberbürgermeister Sören Link freut sich über die hohe Nachfrage: „Schon seit einigen Jahren hat die Schaffung von Wohnraum für die Stadt Duisburg einen hohen Stellenwert, es sind zwischenzeitlich an vielen Stellen neue Häuser und Wohnungen entstanden. Die enorme Zahl der Interessenten zeigt auch hier den Bedarf an attraktivem Baugrund in dieser begehrten Wohnlage.“

Die 32 Baugrundstücke sollen über ein notariell begleitetes Losverfahren an private Bauherren vergeben werden, 14 Grundstücke im ersten und 18 Grundstücke im zweiten Bauabschnitt. Die Interessenten sollen ab dem 1. Juli über das weitere Procedere informiert werden. Diese können sich dann für maximal drei Baugrundstücke bewerben, im September wird dann die Auslosung der Baugrundstücke stattfinden. Vorgesehen ist eine Bebauung mit ausschließlich freistehenden Einfamilienhäusern.

„Ich bin überzeugt, dass der „Alte Angerbach“ eine wunderbare Ergänzung und Aufwertung für den Duisburger Wohnungsmarkt sein wird“, so GEBAG-Geschäftsführer Bernd Wortmeyer. „Bereits die Konzepte der Investoren haben eine wirklich spannende Bandbreite an unterschiedlichen Wohnformen gezeigt, die sich alle durch eine hohe Qualität auszeichnen. Ich bin sicher, dass wir diese hohe städtebauliche Qualität auch bei den an private Bauherren vergebenen Grundstücken erleben werden.“ Bereits im Februar 2019 wurden insgesamt sechs Baufelder im Rahmen eines Konzeptvergabeverfahrens an Einzel-Investoren sowie eine Investorengruppe vergeben. Das Grundstück „Am alten Angerbach“ ist im Besitz der Stadt Duisburg. Die GEBAG ist mit der Erschließung und der Vermarktung der Fläche beauftragt. Mit der Vermarktung des dritten Bauabschnittes wird voraussichtlich zum Ende des Jahres begonnen.